Im Zusammenhang mit der Möglichkeit zum Late-Night-Shopping am 2. November 2018 startet eine neue Aktion in Sittensen: Kunst und Kultur im Schaufenster! Zu sehen sind dann die KulturStühle. Sie sind bei der Straßenaktion während des verkaufsoffenen Sonntags im Juni 2018 entstanden. Die Freie evangelische Gemeinde Sittensen hat gemeinsam mit EWiS dieses besondere Projekt ins Leben gerufen.

Pastor Ralf Schöll meint dazu: „KulturStühle bringen Leben ins Grau, wirken nachhaltig und begeistern. Mit dem Projekt haben wir Begegnung und Austausch erreicht, indem jeweils bis dahin Fremde miteinander alte Holzstühle neu bemalten und sich dabei ein wenig kennenlernen konnte.“ Hinter der Aktion steht der Gedanke, dass die künstlerische Gestaltung eines Stuhls zur Nebensache wird, während die Begegnung und der Austausch zweier bis dahin fremder Menschen im Mittelpunkt steht. Manche kennen wahrscheinlich die Erfahrung, dass während eines Telefongesprächs, das eine Zeit lang dauert, der eine oder andere Gesprächspartner so nebenher eine Kritzelei anfängt. Bei solch einer Begegnung ist die Kritzelei nicht das Entscheidende, vielmehr das Gespräch. Mit der Gestaltung der Stühle ist es ganz ähnlich, zwar entstehen keine Kritzeleien, sondern echte Kunstwerke, aber viel entscheidender ist die Begegnung und der Austausch der Menschen. Und wenn dabei „Jung und Alt“ oder „Einheimische und Zugezogene“, „Beheimatete und Geflüchtete“ usw. also unterschiedliche Menschen und verschiedene Kulturen gemeinsam am Werk sind, dann entstehen halt die KulturStühle. Sie dokumentieren: Jeder Mensch ist anders, jeder ist willkommen, die Welt ist bunt, hier ist Platz! So laden Sie ihrerseits wiederum dazu ein, Platz zu nehmen und ins Gespräch zu kommen.

Mit der Schaufensterausstellung soll ein Zeichen gesetzt und ein Beitrag geleistet werden zum guten und verständnisvollen Miteinander aller Menschen aller Kulturen in der Börde. Das Motto lautet:
Ein Fremder ist ein Freund, den du noch nicht kennst!

Ralf Schöll freut sich über die Bereitschaft der Geschäftsleute, ihre Schaufenster für diese Botschaft zur Verfügung zu stellen. Bis zum 1. Advent und dem Weihnachtsbasar-Wochenende in Sittensen soll die Ausstellung gezeigt und dadurch Integration gefördert werden. „WIR sind bunt!“ sagt Ralf Schöll und schmunzelt darüber, dass bei dieser Aktion das WIR doppeldeutig zu lesen ist: „Alle Menschen in der Börde und der Wirtschafts-Interessen-Ring dürfen das in diesem Fall auf sich beziehen“.